otto pankok
sinti-porträts
1931 – 1949

»Es gibt keinen anderen deutschen Künstler, in dessen Werk sich der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma so unmittelbar widerspiegelt wie bei Otto Pankok. [...] In den Kohlebildern, die Pankok am Vorabend des ›Dritten Reiches‹ im Düsseldorfer Heinefeld schuf, blicken uns Menschen entgegen, deren Spuren sich in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern verlieren. [...]

Pankoks nach dem Krieg entstandene Darstellungen von Düsseldorfer Sinti, die den Nazi-Terror überlebt hatten, gehören bis heute zu den bedeutendsten Beiträgen künstlerischer Auseinandersetzung mit dem Holocaust an unserer Minderheit.«

Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

kunst
Herausgegeben von Eva Pankok und Romani Rose
Paperback
292 Seiten
21,5 x 28 cm
25 Euro
ISBN 978-3-9812268-0-6

seiten  >

bestellen >