himmel und hölle
zwischen 1918 und 1989
die verbrannten dichter
sammlung jürgen serke

Mit Jürgen Serkes Buch »Himmel und Hölle – zwischen 1918 und 1989 – die verbrannten Dichter« ist eine eigenwillige und emotionale Reise durch die Abgründe des vergangenen 20. Jahrhunderts – eine schlüssige Chronologie mitteleuropäischen Dissidententums – entstanden. Autoren wie Else Lasker-Schüler, Wolfgang Borchert, Ernst Toller, Claire Goll, Hugo Sonneschein, Mascha Kaléko sind mit ihren Erstausgaben, Handschriften, Originalmanuskripten, Nachlässen der Exilliteratur in dem Buch vertreten. Der aufwändig gestaltete »Prachtband, jetzt schon zum Standardwerk erklärt«, (Süddeutsche Zeitung, 01.04.2008) zeigt »Buchporträts« von bisher nicht erreichter Kraft.

Sammlung Jürgen Serke mit Erstausgaben, Originalmanuskripten, Originalfotografien und Nachlässen (als Dauerleihgabe der Else-Lasker-Schüler-Stiftung).

kunst
Paperback
478 Seiten
16 x 24 cm
36 Euro
ISBN 978-3-9812268-2-9

seiten  >

bestellen >