joanna gleich
malerei

„Joanna Gleich hat sich genau dahin auf den Weg gemacht,sich von Anfang an der bstraktion gewidmet, einer Abstraktion,die zu unverwechselbaren Gestaltungen führt. Sie schafft ein je spezifisches Farbklima, die geübte Hand beherrscht die Bildfläche. Es entstehen Strukturen, die Räume schaffen, Tiefe gewinnen und einen ins Bild ziehen, bei jedem Blick neu. Erinnerungen an alte Meister werden wach, zum Beispiel an Tiepolo, wie Dieter Ronte ausführt. Die Bilder von Joanna Gleich sind stark, sie ,gestalten‘ Räume, ob in Palästen, in Museen oder in unserer eigenen Umgebung. Farben und Formen sind perfekt gesetzt, zeugen von malerischer Meisterschaft.

Jeder Blick eröffnet neue innere Welten, die man sich aneignen möchte. Man entdeckt Seelenlandschaften, die wie eine eigene, neu entdeckte Natur wirken.

Die Bilder der Joanna Gleich sind Ereignisse, denen man sich hingeben kann. Sie zu beschreiben und kunsthistorisch zu bewerten ist möglich; besser ist es jedoch sie den eigenen Augen anzuvertrauen, sie mit Bauch, Herz und Kopf wahrzunehmen.

Dann kommt man der Wahrheit ihrer Bilder und deren Schönheit auf die Spur.

Joanna Gleich ist für mich der Beweis, dass es die Kunst – gegen alle Beliebigkeit – noch gibt, dass man Qualität erkennen kann und dann auch werten darf. Sie ist wahrhaftig eine Bildermacherin, im besten Sinn des Wortes.“

Jochen Boberg

gleich
Herausgegeben von
Elmar Zorn
Hardcover
80 Seiten
57 Farbabbildungen
18 x 24 cm
15 Euro
ISBN 978-3-9815294-9-4

seiten  >

bestellen >